Beten und Bitten

Gedanken von Herbert Poppek

Mahatma Gandhi ist noch heute die Symbolfigur des gewaltfreien Widerstandes. Sein Land Indien war bis 1947 eine von den Briten unterworfene Kolonie. Gandhi wurde zum Anführer einer gewaltfreien Bewegung gegen die britische Herrschaft. Viele Inder aus allen Kasten schlossen sich ihm an. Viele Jahrzehnte folgten die Inder nicht den Anordnungen der Briten. Gandhi erwarb sich jedoch immer mehr Feinde unter den Hindus, weil er das Kastensystem ablehnte. Er versuchte auch mit den Muslimen friedlich zu leben. Ein Jahr, nachdem Indien seine Unabhängigkeit erlangt hatte, wurde Gandhi 1948 von einem besessenen Hindu erschossen.

 

Von Mahatma Gandhi stammt dieses Zitat: „Beten ist nicht bitten. Es ist das Sehnen der Seele.“

 

Christen beten und bitten im „Vaterunser“ um „unser täglich Brot“, um Vergebung der Schuld, Erlösung von dem Bösen. Beten ist eine Ableitung von bitten, das Gebet also damit auch eine direkte Bitte an Gott.

 

So ist der erste Satz von Gandhis Zitat anzuzweifeln. Wenn „Beten“ das „Sehnen der Seele“ nach seiner Philosophie ist, so ist dies gewiss eine Steigerungsidee, der man sich anschließen kann.

 

Am 2. Oktober 2019 wird Indien den 150. Geburtstag von Mahatma Gandhi ganz besonders feiern. Nach seinem Tod wurde sein Geburtstag zu einem Nationalfeiertag. Einen Tag später feiern wir den „Tag der Einheit“ und beten dafür, dass es zukünftig so bleibt.

 

Die jetzigen Aktionen für Tierschutz und Klimaschutz erinnern an die Bestrebungen von diesem Verfechter des gewaltfreien Widerstandes zum Erreichen eines gewünschten Zieles. Es ist lobenswert, was Schulkinder mit der Aktion Friday for future für einen Sinneswandel in der Gesellschaft zu erreichen versuchten.

 

Als Kind hat man schon mal gebetet und bittend gebeten:

 

Lieber Gott, mach mich fromm, dass ich in den Himmel komm. Hab ich Unrecht heut getan, geht´s Dich, lieber Gott, nichts an!

 

Dieses kindliche Scherzgebet hat Gottvater nicht gerügt, weil er weiß, dass früher oder später das von Christus gelehrte Vaterunser gebetet werden wird.

 

Herbert POPPEK , Juli 2019

 10.09.2019