RÜCKBLICK

... auf den Weltgebetstag 2020

30 Frauen und 2 Männer aus der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde Brebach-Fechingen haben am 6. März 2020 in der evangelischen Kirche in Fechingen den Weltgebetstag gefeiert. Seit Ende des 19. Jahrhunderts laden christliche Frauen eines Landes am ersten Freitag im März zum Weltgebetstag ein. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag für ein ökumenisches Miteinander in der Kirche.

 

Aus Afrika kam im Jahr 2020 der Weltgebetstag zu uns. „Simbabwe“ ist ein Land mit 16 Amtssprachen, einer ganz besonderen Handwerkskunst und einer beeindruckenden Tier- und Pflanzenwelt. Problematisch sind aber Gewalt und wirtschaftliche Desaster.

 

Die Wirtschaft Simbabwes liegt am Boden und die Menschen leiden unter dieser Situation. Der diesjährige Weltgebetstag befasste sich mit dem schwierigen Alltag in Simbabwe, insbesondere der Frauen und Mädchen.

 

„Steh auf und geh!“ (Johannes 5, 8) lautete das Motto der Weltgebetstagsordnung. Wir erfuhren, welch große Bedeutung der Glaube für die Menschen in Simbabwe hat, denn 95% sind Christinnen und Christen. Aus ihrem Glauben schöpfen sie Mut, Kraft, Hoffnung und Zuversicht für die Zukunft. Hoffnung und Zuversicht schenkt ihnen in dieser Zeit auch Dr. Hans Schales mit seinem gesamten Team des Fördervereins „Afrika-Projekt Dr. Schales e.V.“ Besonders haben wir uns über ein Grußwort von Dr. Schales gefreut.

 

Dr. Schales schrieb folgendes: "Liebe Frauen der evangelischen Frauenhilfe und Frauenkreis Fechingen und Brebach! Die Frauen und Kinder hatten mir schon in meiner Dudweiler Zeit viel geholfen.

 

Jetzt in meiner zweiten Heimat - Simbabwe - sind es wieder die Menschen im Saarland, die das Afrikaprojekt und UBUNTU Trust unterstützen.

 

Die Frauen und Kinder in Simbabwe sind die Lastenträger eines abgewirtschafteten Landes.

 

Der Weltgebetstag der Frauen war mir, ebenso wie den katholischen Priestern, mit denen ich seit 20 Jahren hier lebe, nicht bekannt.

 

Vorwiegend Frauen in Krankenhäusern, Schulen: Krankenschwestern, Ärztinnen, Lehrerinnen, Ordensfrauen, die Frauen der Gemeinde sind die Garantinnen, dass junge Mädchen auf dem Lande auch die Chance zur Weiterbildung und auf ein gesundes Leben bekommen.

 

Der Weltgebetstag der Frauen 2020 in Simbabwe wird helfen, womit auch ich seit 20 Jahren getröstet werde „soon it will be better“ (Bald wird es besser sein)."

 

Dieser Weltgebetstags-Gottesdienst, vor allem die Briefe der Frauen aus Simbabwe an uns, die Gebete und Lieder werden uns noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Nach dem Gottesdienst hatten Frauenhilfe und Frauenkreis Fechingen zu Kaffee und selbstgebackenen Kuchen in den Mehrzweckraum unter dem Kindergarten eingeladen. Herzlichen Dank an alle, die den Gottesdienst mitgefeiert und auch mitgestaltet haben.

07.06.2020