Pfarrer Dr. Schmitz-Kahmen zum Vakanzverwalter bestellt

Liebe Gemeindeglieder,

 

in den nächsten Wochen und Monaten werden für Ihre Gemeinde die Weichen gestellt. Pfarrer Josef Jirasek tritt in den Ruhestand und es heißt Ausschau halten, wem künftig die geistliche Begleitung anvertraut wird. Gleichzeitig befindet sich unsere gesamte Region in einer Umbruchphase, die das evangelische Profil unserer Stadtteile und Dörfer nachhaltig verändern wird.

 

Veränderungen in der Gesellschaft, sinkende Gemeindegliederzahlen und fehlender Nachwuchs bei Pfarrerinnen und Pfarrern werfen schon jetzt längere Schatten. Niemand kann heute sagen, wie Kirche im Jahr 2030 genau aussehen wird. Klar ist aber, dass wir – Kreissynodalvorstand und Presbyterien – uns für ein lebendiges kirchliches Leben stark machen. Eine verlässliche seelsorgliche Begleitung, die regelmäßige Feier von Gottesdiensten aller Art, sowie aktive Gruppen und Kreise sollen auch künftig garantiert werden.

 

Ich freue mich, gemeinsam mit Ihrem Presbyterium und Ihnen, liebe Gemeindeglieder, diese Weichen stellen zu dürfen. Der Kreissynodalvorstand hat mich als sogenannten Vakanzverwalter in Ihre Gemeinde entsendet, damit ich für die Dauer bis zur Pfarrstellenwiederbesetzung die organisatorische Leitung mitver- antworte.

 

Mein Name ist Florian Schmitz-Kahmen und ich bin seit vielen Jahren Pfarrer unserer Landeskirche. Nach 18 Jahren Dienst in zwei pfarramtlich verbundenen Gemeinden auf dem Hunsrück bin ich seit mittlerweile drei Jahren als Schulpfarrer an den Günter Wöhe Schulen (Saarbrücken) tätig, und seit Herbst letzten Jahres auch Mitglied des Kreissynodalvorstandes.

 

Pfarrwahlen und Umstrukturierungen im gemeindlichen Leben sind mir aus meiner bisherigen Dienstzeit vertraut. Zuletzt durfte ich die Kirchengemeinde Rodenhof in diesem Prozess begleiten.

 

Mit diesen Erfahrungen bin ich sehr zuversichtlich, dass wir auch in Brebach-Fechingen den Zug auf ein gesegnetes Gleis Richtung Zukunft lenken können.

 

Vermutlich werden wir uns im gemeindlichen Alltag nicht allzu häufig begegnen, weil die geistlichen Dienste in der nächsten Zeit über Vertretungen geregelt werden. Trotzdem werde ich auch den ein oder anderen Gottesdienst mit Ihnen feiern und bin für Sie Ansprechpartner in gemeindlichen Belangen.

 

Also: guten Mutes und unter Gottes Geleit gemeinsam in die Zukunft!

 

Es grüßt Sie herzlich

Florian Schmitz-Kahmen, Pfr.

13.06.2021