Was man selbst tun kann

 

   ... während der Corona-Krise:

 

• Nachbarschaftshilfe

• Gemeinsam zu Hause Gottesdienst feiern

• Projekte in aller Welt unterstützen:

- über das Spendenkonto der Gemeinde

- über Kollekte online

 

20.07.2021

 

Ökumenischer Fahrradgottesdienst


Am 25. Juli laden wir mit der katholischen Kirchengemeinde zu einem weiteren Fahrradgottesdienst nach Bliesransbach ein. Er beginnt bereits, in Abänderung der bisherigen Ankündigungen, um 9:00 Uhr, vor der Jahnturnhalle, in der Jahnstraße, 66271 Kleinblittersdorf.


Pfarrer Fürtig und Pastor Scheer freuen sich über zahlreiche Beteiligung an diesem ökumenischen Gottesdienst, der – wie in den vergangenen Jahren – anlässlich der diesjährigen Radsportveranstaltung des Radsportvereins Edelweiß Bliesransbach e.V. gefeiert wird. Ob Groß oder Klein, ob mit oder ohne Rad: Alle sind ganz herzlich willkommen.  

20.07.2021

Ich sag dann mal Tschüs

Meine Oma hat’s mir immer prophezeit und ich hab ihr jedes Mal widersprochen. „Kind, die Zeit geht so schnell vorbei!“ „Ach, Oma, höchstens die Ferien, alles andere schleicht soooo dahin.“

Und sie hatte doch Recht. Und wie!!

7 ½ Jahre. Als Kind wär’s für mich ein ganzes Leben gewesen. Und heute? Die letzten 7 ½ Jahre sind dahingerast. Ich hätt’s nicht gedacht.

War ne aufregende und – wenn ich über das eine oder andere bewusst nachdenke – auch eine sehr gefüllte Zeit.  Mit vielen besonderen Erfahrungen und Begegnungen.

Feste wurden gefeiert, in Brebach, Fechingen und auch in Bliesransbach, wo die kleine Dachkirche aus allen Nähten platzte. Kontakte wurden geknüpft und vertieft mit Menschen unterschiedlichster Religion, mit den katholischen Schwestergemeinden, mit der Diakonie, den politisch Verantwortlichen, mit vielen Akteuren in den drei Gemeindeteilen.

Ich habe mich wohl gefühlt in den Gemeindekreisen und war immer wieder erstaunt über die Vielen, die ehrenamtlich doch ganz schön viel auf die Beine gestellt haben.

Vielfalt – das beschreibt die Kirchengemeinde sehr gut. Hier können Ideen in die Tat umgesetzt werden. Besondere Gottesdienste genau so wie besondere Veranstaltungen. Taizé-, Literatur-, Mundart-, Faschings-, Jugend-, Wander-, Fahrrad- oder Hof-Gottesdienste gehörten u.a. dazu. Nacht der Kirchen, Pilgeraktionen, Urlaub ohne Koffer, Lutherfahrten oder Dunkelcafé ebenfalls.

Eigentlich eine Pfarrstelle, die schnell wieder besetzt sein müsste. Man wird sehen, wie sich das entwickelt.

Ich sag auf jeden Fall allen, denen ich begegnet bin, Danke. Für die Nachsicht für meine Fehltritte, für die Versäumnisse und für das, was anders war als gewohnt. Danke auch für alle Bestärkungen. Für das gemeinsame Umsetzen von Ideen. Für die große Freundlichkeit, die mir entgegengebracht wurde. Dafür, dass ich jetzt auf eine Zeit zurückblicken kann, die 7 ½ Jahre lang war und wie im Flug vergangen ist. Denn das weiß ich: Auch 7 ½ Jahre ziehen sich, wenn man sich unwohl fühlt. Und genau das habe ich nie so empfunden. Im Gegenteil.

Nach dem Berufsschulpfarramt der Gemeindedienst. Beides hatte sein Recht und von beiden Orten nehme ich viel mit. In den Ruhestand, auf den ich mich nun ebenfalls freue. Und ab und an werde ich durch die „Dörfer“ radeln und mich an das Schöne erinnern. Tschüs. Macht es alle gut, bleibt gesund und wohlgemut. Von Gott gesegnet seid Ihr allemal.

Euer Josef Jirasek

20.07.2021

Angedacht

...von Pfarrer Josef Jirasek

Liebe Gemeinde,

 

nein. So war das nicht gedacht. Da überlegst du, wie kannst du dich auf alles Mögliche einstellen. Wie kannst du dies oder jenes regeln. Was kann verlegt werden? Was kann auch ganz ausfallen?

 

Und dann haut es dir Woche um Woche, Monat um Monat und jetzt seit über einem Jahr alle Pläne vom Tisch. Alles Makulatur. Neues Schreiben aufsetzen. Neue Pressemitteilung. Wann hat es das schon mal gegeben, dass Pressemitteilungen vom Herausgeber selbst ständig korrigiert werden?

weiter ...

13.06.2021

Alt werden und alt sein

Gedanken von Herbert Poppek

Es ist die Hoffnung und der Wunsch jedes Menschen, so er denn nicht durch eine Krankheit sehr behindert ist, ein langes Leben zu erreichen.

 

Alt werden ist heute mehr Menschen vergönnt als noch im vergangenen Jahrhundert. Großen Anteil daran tragen auch die Mediziner, die mit ihren heutigen Mitteln dazu beitragen. Doch das alleine reicht nicht.

Lesen Sie Herbert Poppek hier weiter ...

13.06.2021

RÜCKBLICK

Aus dem Presbyterium

Liebe Gemeinde,

 

ich möchte mich weiterhin verstärkt für die Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gemeinde einsetzen. Durch Corona ist das allerdings nicht so einfach.

 

Darüber hinaus bin ich bei Vorbereitungen und Gottesdiensten beteiligt. Neue Ideen zu haben ist gut, nur die Umsetzung dieser Ideen wäre auch schön.

weiter ...

13.06.2021

Aus der Arbeit des BürgerInnenzentrum Brebach

Kirche. Das ist Seelsorge, Verkündigung und diakonisches Handeln. So wird sie von vielen verstanden und das wird von vielen zu Recht eingefordert. Das BürgerInnenzentrum Brebach ist als Einrichtung der Diakonie Saar ein ganz wichtiger Eckpfeiler kirchlicher Arbeit.

weiter ...

13.06.2021

NEUE ENTWICKLUNGEN

Beteiligungsmöglichkeiten für junge Menschen in kirchlichen Leitungsgremien

Die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) hat bei ihrer Tagung im Januar 2021 beschlossen, dass einige Artikel der Kirchenordnung in Bezug auf die Zusammensetzung der Leitungsgremien in der EKiR geändert werden. Das betrifft die Kirchengemeinden und die Kreissynode des Kirchenkreises Saar.

weiter ...

13.06.2021

Konfirmationen 2021

Über die Konfirmationen in diesem Jahr berichten wir im nächsten Gemeindeforum. Nur so viel: Die ersten am 25. April fanden im kleinsten Kreis statt, aber sie waren sehr feierlich und sehr würdevoll gestaltet. Liebe Konfirmanden, wir wünschen Euch auch auf diesem Weg alles, alles Liebe und Gute und Gottes Segen in jedem Augenblick.

13.06.2021

Eine Presbyterin beendet ihr Engagement

(Aus Datenschutzgründen veröffentlichen wir keine personenbezogenen Informationen im Internet. Bitte entnehmen Sie den Artikel der Druckausgabe des Gemeindeforums.)

13.06.2021

Pfarrer Dr. Schmitz-Kahmen zum Vakanzverwalter bestellt

Liebe Gemeindeglieder,

 

in den nächsten Wochen und Monaten werden für Ihre Gemeinde die Weichen gestellt. Pfarrer Josef Jirasek tritt in den Ruhestand und es heißt Ausschau halten, wem künftig die geistliche Begleitung anvertraut wird. Gleichzeitig befindet sich unsere gesamte Region in einer Umbruchphase, die das evangelische Profil unserer Stadtteile und Dörfer nachhaltig verändern wird.

weiter ...

13.06.2021

Meditationsweg um die Fechinger Kirche

Ab Juni wird er wieder in einer anderen Gestalt erscheinen. Für die Kleinsten haben wir die Pfingstgeschichte aufgenommen. Und die Großen dürfen weiter über alte und ganz neue Glaubensbekenntnisse ins Nachdenken kommen.

 

Der Meditationsweg lädt alle zum Innehalten und Verweilen ein. Der Weg um die Kirche hat für sich genommen bereits etwas Meditatives. Durch die Tafeln werden die Sinne noch zusätzlich angesprochen.

 

Wir hoffen sehr, dass in absehbarer Zeit auch wieder die Kirche geöffnet sein kann. Corona lässt das im Moment noch nicht zu.

13.06.2021

Gottesdienste in der Corona-Zeit

Für alle Gottesdienste gelten vorerst alle Vorsichtsmaßnahmen wie in den vergangenen Monaten auch schon: die AHA-Regeln werden eingehalten, die Zahl der Teilnehmenden bleibt begrenzt.

 

So können in Bliesransbach 7 Menschen am Gottesdienst teilnehmen, in Fechingen 18 und in Brebach 28.

 

Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro oder über die Kontaktseite bei Frau Martin  an. Sie können gerne auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.

Im Gemeindebüro und über den Anrufbeantworter erhalten Sie auch alle Informationen, ob der Gottesdienst aufgrund der jeweils aktuellen Entwicklung in Präsenzform stattfindet oder abgesagt wird.

 

 

 

 

13.06.2021

Gemeindegeburtstagsfeier

Wann unsere nächste Gemeindegeburtstagsfeier stattfindet, geben wir rechtzeitig bekannt.

 

13.06.2021

Danke!

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die in der Kirchengemeinde ehrenamtlich aktiv sind und an diejenigen, die mit Spenden unterschiedlichster Art zum Gelingen beitragen.

 

Gemeinsam leisten wir einen Beitrag zur lebendigen Kirchengemeinde Brebach-Fechingen-Bliesransbach.

13.06.2021

Eine Bitte an alle, die sich mit „Virtuellen Konferenzen“ auskennen

Ihr kennt Euch mit dem Videokonferenzdienst Zoom aus? Ihr habt einen Laptop oder ein Tablett? Ihr kennt jemanden, der oder die sich damit nicht auskennt? Die aber gerne mal an einem Gottesdienst in der Kirchengemeinde Brebach-Fechingen teilnehmen möchten? Dann laden wir Euch zu etwas Besonderem ein: Nehmt Euren Laptop/Euer Tablett und besucht die betreffende Person. Meldet Euch sonntags um 18 Uhr mit den Anmeldedaten unten an. Dann könnt Ihr gemeinsam Zoom-Gottesdienste anschauen und Euch über die Begegnung mit bekannten Gesichtern freuen. Interessiert? Dann bis Sonntag, 18 Uhr.
(Eine Idee von Ralf Deibel)

Die Anmeldedaten lauten:
Zoom-Meeting beitreten unter: https://zoom.us/j/6847978393?pwd=Y1dTRTZYZ0FSQTNKMi9uMmVKSUxKUT09
Einmalig Zoom-Client runterladen. Danach beim Meeting anmelden.
Meeting-ID eingeben: 684 797 8393 und
Kenncode eingeben: 670572

11.04.2021

Hausgottesdienst-Liturgie

   (Download)
 

 

Zur Zeit feiern wir immer nur in einem unserer Gemeindeteile einen Gottesdienst.
Er beginnt immer mit der vorliegenden Liturgie.
Alle, die nicht daran teilnehmen,
können so doch
"im Geiste" mit dabei sein.


In den Gemeindeteilen,
in denen kein Gottesdienst stattfindet,
läuten auch jeweils die Glocken von 10-10.10 Uhr,
als hörbares Zeichen unserer Verbundenheit.

 

Das einzige, was Du brauchst:
Eine Kerze
und
diese Liturgie.

weiter ...

30.09.2020

Seelsorge wie bisher und auch auf unterschiedlichen Wegen

... über Telefon- oder Handynummer oder E-Mail-Adresse von Pfarrer Jirasek oder über das Kontaktformular.

07.06.2020

Online-Andachten in Gebärdensprache

Vom Landeskirchenamt:

Online-Andachten gibt es in Zeiten des Corona-Virus erfreulich viele im Internet. Dabei ist mir ein besonderes Angebot aufgefallen: Die Gehörlosen- und Schwerhörigenseelsorge der Ruhrgebietskirchenkreise Essen, An der Ruhr/Mülheim, Duisburg und Oberhausen hat Andachten in Gebärdensprache als Videos auf dem Youtube-Kanal „Evangelisch in Essen“ in einer Playlist gesammelt. Geben Sie diesen Hinweis gerne an gehörlose Menschen in Ihrer Region weiter.

25.04.2020

Bereitschaftstelefon in Krisenzeiten

Der Evangelische Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt e. V. (KWA) bietet ab sofort ein Bereitschaftstelefon für alle Menschen an, die durch die Folgen der Corona-Krise in ihrer beruflichen und wirtschaftlichen Situation in besonderer Weise betroffen sind. Unter der Rufnummer 0800 3301515 erreichen Ratsuchende Mitarbeitende des Verbandes, die den Kontakt zu Seelsorgerinnen und Seelsorgern aus dem Bereich der EKD herstellen. Das Bereitschaftstelefon ist von 10 bis 22 Uhr besetzt. Hilfe am Telefon gibt es nach wie vor auch bei zahlreichen Beratungsstellen der rheinischen Kirche.

09.04.2020

Tipps für Eltern, nicht nur im Homeoffice

Die Landeskirche gibt Tipps für Eltern im Homeoffice.

 

Im Text heißt es u. a.: "Zu Hause zu arbeiten und gleichzeitig die Kinder zu betreuen, stellt Eltern gerade vor eine große Herausforderung.  Helfen kann dabei  ein strukturierter Wochenplan, den alle gemeinsam erstellen. Diplom-Psychologe und Familientherapeut Volker Rohse hat einige Tipps, wie Familien diese schwierige Zeit gut überstehen können."

04.04.2020

Hausabendmahl

Immer wieder wird die Frage gestellt, ob Abendmahlsfeiern auch außerhalb des regulären Gottesdienstes möglich sind.

 

Ja, für alle, die die Gottesdienste nicht aufsuchen können, besteht die Möglichkeit eines Hausabendmahles. Sagen Sie einfach Bescheid.

 

Vielleicht nehmen wir auch irgendwann den Brauch aus der orthodoxen Kirche auf, den ich während meiner Studienzeit in Mainz kennenlernen durfte. Dort wurden restliche, äußere Teile des Brotlaibs nach der Abendmahls-Liturgie an die Gläubigen verteilt und von diesen sofort gegessen oder – etwa für daheimgebliebene kranke oder ältere Menschen – mit nach Hause genommen.

 

Auf diese Weise hatten alle Anteil an dem gottesdienstlichen Geschehen. Ich finde, das ist eine Praxis, über die wir durchaus nachdenken könnten.  

Josef Jirasek

Einladung zur Mitarbeit

Haben Sie eine Vorstellung, wie Gemeinde aussehen soll? Haben Sie eine Idee, die Sie gerne in die Tat umsetzen würden? Wollen Sie die Jugendarbeit mit aufbauen oder die wieder beginnende Kinderkirche mit beleben?

 

Melden Sie sich einfach, unter dem Menüpunkt "Kontakt" unserer Webseite finden Sie viele Kontaktadressen. Wir sind alle Kirchengemeinde. Je mehr mitmachen, umso schöner kann es nur werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aktuelle Gemeindeforum 

>Gemeindeforum Juni/Juli/August (Ausgabe 3) 2021<

gibt es ab jetzt hier auch online.