Das aktuelle Gemeindeforum Dezember/Januar/Februar kann ab jetzt heruntergeladen werden.

 

 

4. Interreligiöses Gebet in der Krankenhauskapelle Brebach

       !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! HERZLICHE EINLADUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

 Für Donnerstag, 13. Dezember,

laden wir zum 4. Interreligiösen Gebet um 19:30 Uhr 

in die Krankenhauskapelle 

nach 66130 Brebach, Spitalstraße 2 ein.

Muslimische, buddhistische und christliche Menschen

setzen ein Zeichen

für die gemeinsame Verantwortung.

  

Nao Sogabe und der Junge Chor Güdingen der Neuapostolischen Gemeinde

umrahmen die Worte und Gebete musikalisch.

 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! HERZLICHE EINLADUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Weihnachtskonzert "Frauenstimmen" unter Leitung von Amen Scheib am Samstag, 19 Uhr


!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! HERZLICHE EINLADUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Für Samstag, 15. Dezember,
laden wir zu einem Weihnachtskonzert um 19 Uhr ein.
Im Gemeindezentrum Brebach,
Jakobstr. 12-16, 66130 Saarbrücken.
Sei willkommen, Himmelskind!
Weihnachtslieder aus aller Welt,
Gedichte im Kerzenschein
und afrikanische Rhythmen
 
Das Chorensemble FrauenStimmen
unter Leitung von Amei Scheib
stimmt musikalisch auf Weihnachten ein.
Das Repertoire reicht von deutschen Klassikern
über internationale Evergreens
bis zu exotischen Klängen mit dem kongolesischen Musiker Dede Mazietele.
 
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! HERZLICHE EINLADUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die Brebacher Kirchengemeinden nehmen Stellung zur Entwicklung bei „Neue Halberg Guss“

Seit vielen Monaten, und wenn man es genau nimmt, seit vielen Jahren, bangen die Mitarbeitenden der heutigen „Neue Halberg Guss“ um ihre Arbeitsplätze. Nachdem sie über Jahre hinweg Zugeständnisse gemacht und so zum Fortbestehen ihres Werkes beigetragen haben, ist nun die Zukunft für viele so unsicher wie kaum zuvor.

 

Als christliche Gemeinden sind wir verpflichtet, unsere Stimme zu erheben, wenn der Mensch Interessen unterworfen wird, die seiner Würde und seiner Bestimmung widersprechen. Im Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg (Mt 20,1-16) spricht Jesus von der Verpflichtung des Weinbergbesitzers für den Lebensunterhalt der Arbeiter, die dieser auch wahrnimmt. Er zahlt den „Not-wendigen“ Lohn (damals einen Denar) vor der Berechnung seines eigenen Gewinnes.

 

Gewinnstreben ohne Rücksicht auf die berechtigten Bedürfnisse anderer, Gewinnmaximierung eines Einzelnen wider die existentiellen Grundlagen von vielen. Das kann um Gottes Willen nicht sein. Schon die Propheten (z. B. Amos) haben ihre Stimmen dagegen erhoben. Übertragen auf unsere heutigen Gesellschaften und nun insbesondere auf das Arbeitsleben bedeutet das konkret: Wir sind alle aufgefordert, ob Arbeitgeber oder Arbeitnehmer, eben als Menschen im Gespräch und im Miteinander immer nach Wegen zu suchen, die allen gerecht werden. Im Wirtschafts- und Arbeitsleben geht es um Geld, um Gewinne, aber auch um die Zukunft beider Seiten. Es kann und darf nie sein, dass dem Geld die größte Aufmerksamkeit gewidmet wird.

 

Wenn Jesus auf die Frage nach den wichtigsten Geboten die Liebe zu Gott und dem Nächsten an die erste Stelle rückt, dann sind die Prioritäten gesetzt, die bis heute gültig sind. Ohne sie ist ein menschliches Miteinander nicht möglich. Aus dem Gebot der Gottesliebe ergibt sich die Aufforderung zur Nächstenliebe, aus unserem Glauben ergibt sich das füreinander Eintreten. Das bedeutet für uns: Wir können nicht wegschauen und schweigen, wenn in unserer unmittelbaren Nachbarschaft Menschen Ängsten ausgesetzt sind, wenn ihre Zukunft und das ihrer Familien immer wieder aufs Neue in Frage gestellt wird.

 

Deswegen bitten wir eindringlich die Handelnden im Streit um die „Neue Halberg Guss“ zu bedenken, dass es um die existentielle Situation von Menschen geht und dass der Mensch vor allen wirtschaftlichen Interessen immer im Mittelpunkt unseres Handelns stehen muss!

 

Bitte handeln Sie nach dieser Prämisse.

 

Pastor Matthias Holzapfel   

Gemeindereferent Helmut Willems

Gemeindereferentin Beatrice Quirin       Pfarrer Josef Ladislav Jirasek

(Für die kath. Kirchengemeinde)           (Für das Presbyterium der ev. Kirchengemeinde) 

   

Angedacht

...von Pfarrer Josef Jirasek

Das 18. Jahr im 21. Jahrhundert geht zu Ende. Manchmal erinnere ich mich daran, wie ich als kleiner Junge Augen und Mund weit aufgerissen habe, wenn ich von jemandem hörte, der im vergangenen Jahrhundert geboren ist.

 

Meine Enkel werden wahrscheinlich auch irgendwann so denken und fühlen. Und ich merke, wie schnell sich doch Perspektiven verändern. Was gestern sozusagen noch ganz weit weg und irgendwie unerklärlich oder wundersam war, ist heute für mich selbst Realität und noch kann ich es nicht glauben, dass irgendwann jemand über mich sagt: „Stell dir vor, der ist im vergangenen Jahrhundert geboren. 1958. Wahnsinn. Was der alles erlebt haben muss. Die erste Fahrt zum Mond. Der Mauerfall. Das erste Handy. Die ersten Computer, Laptops, Tablet-PCs!“ Und ich hoffe sehr, dass dann nicht noch zusätzlich irgendein Krieg erinnert werden muss.

weiter ...

13.12.2018

GRUẞWORTE

Ökumenisches Weihnachtswort

 

Das Jahr neigt sich seinem Ende entgegen und wir dürfen ein ums andere Mal auf das zurückblicken, was uns in diesem Jahr bewegt und berührt hat, ganz im persönlichen Erleben eines jeden Einzelnen, aber auch in den größeren Zusammenhängen unserer Gesellschaft. In vielen Gedenkfeiern wurde in diesem Jahr an das Ende des ersten Weltkrieges vor 100 Jahren erinnert, der vier Jahre wütete und unermessliches Leid über die Menschen brachte. Vor 100 Jahren wurde der der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ zugehörige Willi Graf geboren, der seine Stimme gegen das NS-Regime erhoben hat und von ebendiesem Regime im Oktober 1943 hingerichtet wurde.

weiter ...

13.12.2018

"Sternenkinder"

Gedanken zum Übergang von November zu Dezember

"Sterneneltern" sind erschüttert, wenn es sie getroffen hat. Sie waren eine Familie der Liebe, und glücklich über das gewünschte Kind. Es ist immer ein großes Drama und ein oft nicht zu verstehendes Ereignis, wenn sich ein Kind im Babyalter von den Eltern verabschieden muss. Das "Sternenkind" wird wohl gut im Himmel ankommen, hinterlässt aber Verzweiflung und große Trauer.

 

Es kann ein großer Trost sein, noch ein Andenken, ein letztes Foto oder den Hand- oder Fußabdruck zu behalten. Das "Sternenkind" bleibt so unvergessen und seine Seele ist ebenso unsterblich. Das mag für die betroffenen Eltern ein Trost sein, weil es sicher auch nicht Gottes Wille war. Ihr Kind ist nun im Sternenhimmel angekommen und verschont geblieben von den Unwägbarkeiten des Lebens.

Lesen Sie Herbert Poppek hier weiter ...

13.12.2018

GRUẞWORTE

Weihnachtsgruß der Gruppen und Kreise unserer Gemeinde

 

 

 

 

Der Club für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Frauen- und übrigen Gemeindekreise wünschen allen von Herzen gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr und freuen sich auf gemütliche und kurzweilige gemeinsame Stunden 2019.

 

13.12.2018

GRUẞWORTE

Die Freiwillige Feuerwehr Brebach

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu! Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2019.

 

Ihre Freiwillige Feuerwehr Saarbrücken LB 22

13.12.2018 

RÜCKBLICK

Eindrücke eines zukünftigen Prädikanten

Liebe Gemeinde,

 

meine Prädikanten-Zurüstung hat mit dem Einführungskurs in Wuppertal begonnen. Vom 05.11. bis 09.11.18 habe ich mit 12 weiteren Prädikanten-Anwärterinnen und -Anwärtern auf dem „Heiligen Berg“ im Internationalen Evangelischen Tagungszentrum der Evangelischen Kirche im Rheinland die Zurüstung begonnen.

 

Wir haben zusammen mit der für den Prädikantendienst zuständigen Landespfarrerin Bärbel Krah viel gelernt: Altes Testament, Neues Testament, Vorbereitung und Durchführung einer Predigt und schließlich das Halten einer Predigt mit ganz vielen Tipps und Anregungen.

weiter ...

 

13.12.2018

AUSBLICK

Einladung zur Gemeindeversammlung

 

Für Sonntag, 3. Februar 2019, nach dem Gottesdienst laden wir ins Gemeindezentrum Brebach zur Gemeindeversammlung ein. Finanzen, Baufragen und Trägerwechsel bei der KiTa stehen auf der Tagesordnung.

13.12.2018

AUSBLICK

Kirchenkaffee in Fechingen

In Fechingen ist er mittlerweile schon Tradition: der Kaffeenachmittag auf dem Kirchberg am 1. Sonntag im Monat.

 

Mit leichten Änderungen soll diese Tradition auch im neuen Jahr weitergeführt werden. Da die Stammbesucher des Kirchenkaffees altersmäßig bei 60 plus angelangt sind, wollen die Organisatoren damit auch Jüngere in der Gemeinde ansprechen. So soll es an manchen Sonntagen Spielangebote (z. B. Bingo, Boule) geben oder, je nach jahreszeitlichem Anlass, auch ein Bastelangebot für Kinder. Auf diese Weise könnte sich der Teilnehmerkreis am Kirchenkaffee „verjüngen“.

 

Ort und Termine: Im Dezember veranstaltet die Frauenhilfe den Kaffeenachmittag als Adventskaffee nach dem Gottesdienst in Fechingen.

 

Das erste Kirchenkaffee 2019 in Fechingen ist am 3. Februar, ab 14.30 Uhr, wie immer im Raum unter dem Kindergarten. Der Januartermin entfällt.

 

Organisatorischer Hinweis: Für den einen oder anderen ist der steile Weg auf den Kirchberg zu mühsam. Deshalb steht ab 14.30 Uhr an der Auffahrt zur Kirche ein Auto bereit, das sie mitnimmt. Auch ein Abholen von zu Hause ist möglich, die Organisatoren des jeweiligen Sonntags kümmern sich darum! 

13.12.2018

AUSBLICK

Ökumenische Kinderkirche

Zur nächsten Ökumenischen Kinderkirche laden wir Euch ganz herzlich nach Fechingen, in den ev. Kindergarten ein. Von 10-12 Uhr steht dort am Samstag, 1. Dezember, der Advent im Mittelpunkt. Wir singen, basteln, spielen zum Thema und Ihr werdet wieder viel Freude haben.

 

Team: Helmut, Silke, Dorothée, Maximilian und Josef

13.12.2018

AUSBLICK

Aktion Tannenbaum 2019 der Freiwilligen Feuerwehr Brebach

Am Samstag, dem 12.01.2019, in der Zeit zwischen 8 - 18 Uhr kommen wir wieder Ihre Tannenbäume abholen.

 

Falls Sie einen bestimmten Termin absprechen möchten, melden Sie sich bitte unter der Telefon-Nummer: 0176 - 22984435

13.12.2018

AUSBLICK

Herzliche Einladung zum Neujahrsempfang 2019

Sonntag, 13. Januar, 10 Uhr im Gemeindezentrum Brebach

Der Neujahrsempfang beginnt mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr. Anschließend lädt das Presbyterium die Gemeinde zu einem Sektempfang im Foyer ein.

 

Wie in jedem Jahr wird das gemeinsame Mittagessen im Gemeindesaal zu moderatem Preis angeboten.

 

Musikalisch wird uns der Musikverein Brebach unterhalten.

13.12.2018

AUSBLICK

Danke an alle Ehrenamtlichen

Dass immer noch mehr als 100 Menschen jeden Tag ihre Ideen und ihre Tatkraft in die Gemeinde einbringen, ist schon ganz besonders und immer wieder erwähnenswert.

 

Gruppen und Kreise werden von ihnen geleitet, sie bieten Fahrdienste an zu Veranstaltungen und Gottesdiensten, helfen beim Umbau von Gebäuden und der Pflege der Außenanlagen, tragen Gemeindebriefe aus, sind vor, während und nach den Gemeindefesten aktiv usw.

 

Ein riesiges Engagement, für das wir ganz, ganz herzlich danken. Mit einem Dankeschönfest wollen wir das noch unterstreichen. Es findet am 17. Februar, im Gemeindezentrum Brebach, ab 10 Uhr statt. Wir freuen uns auf Euch. 

13.12.2018

Kirchen laden wieder zum Autofasten ein

"Mobilitätsgewohnheiten überprüfen"

Die dramatischen Folgen des Klimawandels sind überall immer mehr spürbar: Überschwemmungen, Wirbelstürme, Trockenheit, die Gletscher schmelzen, Wüsten breiten sich aus. Um das Klima zu schützen, kann jede und jeder einen Beitrag dazu leisten. Wer sein Auto stehen lässt und beispielsweise mit dem Bus oder der Bahn zur Arbeit fährt, erspart der Atmosphäre klimaschädliche Abgase. 

Deshalb laden evangelische Landeskirchen und katholische Bistümer in Deutschland und Luxemburg auch in diesem Jahr wieder dazu ein, während der Fastenzeit vom 6. März bis zum 20. April die eigene Mobilität und das Verhältnis zum Automobil zu überdenken. 

 

Weitere Informationen und Anmeldung zur Aktion: www.autofasten.de. Die Anmeldung ist ab Anfang Februar möglich. Im nächsten Gemeindebrief können wir auch eventuell über eine Gruppe berichten, die sich an der Autofastenaktion aktiv beteiligt. Wer mitmachen will, kann sich gerne an Pfarrer Jirasek wenden.

13.12.2018

AUSBLICK

Konfirmationsjubiläum

Im Gemeindezentrum Brebach findet am Palmsonntag, 14. April 2019, das diesjährige Konfirmationsjubiläum statt. In einem festlichen Gottesdienst, Beginn 10 Uhr, werden die Gemeindemitglieder, die ihr 50./60./70. oder sogar 75. Konfirmationsjubiläum feiern, mit ihrem Konfirmationsspruch eingesegnet und empfangen das Abendmahl.

 

Das Gemeindebüro wird sich sehr bemühen, möglichst viele Jubilare zum Mitfeiern einzuladen. Wenn wir Sie aber nicht in unseren Kirchenbüchern ausfindig machen können und anschreiben können oder wenn Sie in einer anderen Gemeinde (als Brebach-Fechingen-Bliesransbach) konfirmiert wurden, dann wenden Sie sich bitte an Frau Bast in unserem Gemeindebüro (Tel.: 0681 872596).

 

Im Anschluss an den Gottesdienst sind Sie zu einem Sektempfang eingeladen. Im Gemeindesaal bieten wir Ihnen die Gelegenheit zu einem Mittagessen. Zum Kaffee wird es ein reichhaltiges Kuchenbuffet geben - alles zu den von Ihnen gewohnten, moderaten Preisen.

13.12.2018

AUSBLICK

Poetry-Slam-Workshop mit Mark Heydrich

Am 11. Mai findet in Brebach, im Gemeindezentrum, ab 10 Uhr ein ganz besonderer Workshop statt: ein Poetry Slam-Workshop. Bei einem Poetry Slam zählt alles: der Text, der Vortrag, die Performance. Doch vor allem: man selbst. Mark Heydrich gibt in seinem Workshop Einblicke in das Phänomen Poetry Slam: Geschichte, Szene, Veranstaltungsformen, sowie die eigene Textwerkstatt. Dabei kommt auch der Aspekt des Kreativen Schreibens nicht zu kurz. Die Workshop-Teilnehmer werden selbst tätig und entdecken, in zwei Arbeitsschritten, ihre literarischen Fähigkeiten. Die so entstandenen Texte werden dann, ganz in „Slam-Manier“, zu Gehör gebracht und das Wort Poetry Slam bleibt nicht mehr länger nur ein abstrakter Begriff, sondern wird lebendig.

 

Anmeldung zum Workshop über Josef Jirasek oder unser Gemeindeamt. 

13.12.2018

 

Kirchentag 2019 in Dortmund

 

„Was für ein Vertrauen“ – unter dieser Losung werden 100.000 Menschen vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund zum Deutschen Evangelischen Kirchentag erwartet. 2.000 Veranstaltungen – Konzerte, Gottesdienste, Podien, Workshops und Diskussionen mit vielen prominenten Gästen zu aktuellen Themen wie Migration, Digitalisierung, Europa usw. Dabei sein lohnt sich! 

Dauerkarte 98 Euro,

ermäßigte 54 Euro

Familien 158 Euro.

Der Fahrausweis für das gesamte Ruhrgebiet ist inklusive.

 

Übernachtung entweder in der Gruppe auf Luftmatratze etc. in Schulen oder in Privatquartieren (27 Euro p.P./49 Euro pro Familie).

 

Busfahrt ab Saarland (genaue Bedingungen nach Ende der Anmeldephase ab Anfang Mai) ca. 40 Euro. Anmeldung jetzt bei: daniela <Punkt> boerger <at-Zeichen> ekir <Punkt> de

 

AUSBLICK

Herzliche Einladung

 

zur gemeinsamen Feier der Geburtstage

von Oktober, November und Dezember

am Montag, 7. Januar 2019, 15:00 Uhr

im Evangelischen Gemeindezentrum Brebach

 

13.12.2018 

 

Elternversammlung

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Eltern und liebe Kinder,

 

am 8. Oktober fand in diesem Jahr die Elternversammlung der evangelischen KTa Sonnenblume in Fechingen statt. Viele interessierte Eltern und Unterstützer fanden sich dazu am Kirchberg ein.

 

Es gab ausführliche Informationen über anstehende Änderungen unserer Kita Sonnenblume, von Pfarrer Josef Jirasek vorgetragen. Auch über aktuelle Projekte des KiTa-Teams wurde berichtet und Karl-Josef Gorius, Vorsitzender des Fördervereins, stellte die aktuellen Arbeiten des Fördervereins vor.

weiter ...

13.12.2018

 

Außengeländeaktion

 

 

 

 

Am 14.09.2018 hatten wir in unserer KiTa unsere Außengeländeaktion.  Mit  vielen  hilfreichen  Händen  der  Eltern  hat  das  richtig gut geklappt. Danach gab es für alle Leckeres zu trinken und zu essen. 

 

13.12.2018

Hausabendmahl

Immer wieder wird die Frage gestellt, ob Abendmahlsfeiern auch außerhalb des regulären Gottesdienstes möglich sind.

 

Ja, für alle, die die Gottesdienste nicht aufsuchen können, besteht die Möglichkeit eines Hausabendmahles. Sagen Sie einfach Bescheid.

 

Vielleicht nehmen wir auch irgendwann den Brauch aus der orthodoxen Kirche auf, den ich während meiner Studienzeit in Mainz kennenlernen durfte. Dort wurden restliche, äußere Teile des Brotlaibs nach der Abendmahls-Liturgie an die Gläubigen verteilt und von diesen sofort gegessen oder – etwa für daheimgebliebene kranke oder ältere Menschen – mit nach Hause genommen.

 

Auf diese Weise hatten alle Anteil an dem gottesdienstlichen Geschehen. Ich finde, das ist eine Praxis, über die wir durchaus nachdenken könnten.  

Josef Jirasek

Einladung zur Mitarbeit

Haben Sie eine Vorstellung, wie Gemeinde aussehen soll? Haben Sie eine Idee, die Sie gerne in die Tat umsetzen würden? Wollen Sie die Jugendarbeit mit aufbauen oder die wieder beginnende Kinderkirche mit beleben?


Melden Sie sich einfach, unter dem Menüpunkt "Kontakt" unserer Webseite finden Sie viele Kontaktadressen. Wir sind alle Kirchengemeinde. Je mehr mitmachen, umso schöner kann es nur werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aktuelle Gemeindeforum 

> Gemeindeforum Dezember 2018/Januar/Februar (Ausgabe 1) 2019 <

gibt es ab jetzt hier auch online.


!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! HERZLICHE EINLADUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Für Samstag, 15. Dezember,
laden wir zu einem Weihnachtskonzert um 19 Uhr ein.
Im Gemeindezentrum Brebach,
Jakobstr. 12-16, 66130 Saarbrücken.
Sei willkommen, Himmelskind!
Weihnachtslieder aus aller Welt,
Gedichte im Kerzenschein
und afrikanische Rhythmen
 
Das Chorensemble FrauenStimmen
unter Leitung von Amei Scheib
stimmt musikalisch auf Weihnachten ein.
Das Repertoire reicht von deutschen Klassikern
über internationale Evergreens
bis zu exotischen Klängen mit dem kongolesischen Musiker Dede Mazietele.
 
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! HERZLICHE EINLADUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!