Was man selbst tun kann

 

   ... während der Corona-Krise:

 

• Nachbarschaftshilfe

• Gemeinsam zu Hause Gottesdienst feiern

• Projekte in aller Welt unterstützen:

- über das Spendenkonto der Gemeinde

- über Kollekte online

 

Die Verwendung der Online-Kollekte vom

Sonntag, dem 15. November,

ist für die 

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

bestimmt.

Siehe den nachfolgenden Link.

 

Die Kollekte ist online hier möglich.

(Ggf. das Datum 15.11. anklicken.)

21.11.2020

 

Gottesdienstimpuls für den Vorletzten Sonntag (15. November 2020)


Gottesdienstimpuls
für den Vorletzten Sonntag 2020

 


„Ihr seid nicht die Generation, die sich für irgendetwas schuldig fühlen muss, aber ihr seid die, die die Erinnerung an das Grauen wachhalten müssen und deswegen versprecht mir eins. Setzt euch dafür ein, dass so etwas nie, nie wieder passiert!“

Solche Sätze , liebe Gemeinde, habe ich von verschiedenen Menschen gehört. Von Alex Deutsch etwa oder von Esther Bejarano. Beide haben Auschwitz überlebt. So wie sie haben auch andere gedacht und sagen es — bis heute.

weiter ...

15.11.2020

Gottesdienste während der Pandemie

Wir freuen uns, dass die Gottesdienste jetzt wieder in allen Gemeindeteilen stattfinden. Zugleich wissen wir, dass die Corona-Pandemie noch nicht vorüber ist. Das heißt, wir werden auch in den nächsten Monaten Vorsicht walten lassen.

weiter ...

30.09.2020

Angedacht

...von Pfarrer Josef Jirasek

Liebe Gemeinde,

 

ja, es wurde viel abgesagt. Von den Konfirmationen an über Gruppenveranstaltungen bis hin zu etlichen Gottesdiensten, vor allem in Fechingen und Bliesransbach. Einiges steht uns noch bevor, niemand weiß genau, was. Womöglich die Weihnachtsgottesdienste, die gar nicht oder in einer ganz anderen Form stattfinden müssen. Und was ist mit den Veranstaltungen im kommenden Jahr? Niemand weiß es.

weiter ...

26.09.2020

Beten und Bitten

Gedanken von Herbert Poppek

Jeder Mensch kann alt werden und mit Gemeinheiten leben. Dennoch gibt es gewisse Gewissheiten, die ihn ein Leben lang begleiten.

 

In der Kindheit lebt er unbefangen. Die Jugendzeit ist vielleicht noch unbeschwert. Im Berufsleben kann es mitunter zu problematischen Gemeinheiten kommen.

 

Doch ist es hier nicht das angedachte Thema.

 

Überall erleben wir das große Warten. Oft in Arztpraxen und auf Flughäfen. Doch irgendwann hat das Warten auf das Ungewisse für jeden von uns ein Ende.

 

 Herbert POPPEK , 29. Juli 2020

26.09.2020

RÜCKBLICK

Aus dem Presbyterium

Einige geplante Baumaßnahmen konnten in diesem Sommer vollendet werden. In unserem Gemeindezentrum wurden im großen Versammlungsraum die Fenster erneuert, Fensterbänke neu gesetzt und die Wände neu gestrichen.

weiter ...

26.09.2020

AUSBLICK

Kinderkirche

Singen, spielen und basteln zu biblischen Themen. Das stand jeden Monat auf dem Programm. Corona hat’s uns ganz schön aufgewirbelt und durcheinandergebracht. Aber wir lassen uns davon natürlich nicht aus der Bahn werfen. Mich soundso nicht, ich kann ja fliegen.

Wir melden uns in Kürze bei Euch. Haltet Euch also bereit. Auch wenn wir nichts im Raum machen, gibt’s draußen genug Möglichkeiten, was zu unternehmen. Und vielleicht habt Ihr sogar selbst eine Idee, was den andern und natürlich insbesondere mir gefallen könnte.

 

Also: Der Rabe freut sich, zusammen mit Helmut, Silke, Doro, Maximilian und Josef

26.09.2019

AUSBLICK

Taufe am Bach und andere Veranstaltungen

So leid uns das tut: Es wird in diesem Jahr weiterhin etliches anders sein als in den Vorjahren.

 

Viele Veranstaltungen, die zum Jahresablauf ganz selbstverständlich dazu gehören, wurden bereits abgesagt oder verschoben. Das begann bereits vor Ostern mit dem Konfirmationsjubiläum. Die Gottesdienste in der Karwoche fanden nicht statt und die Konfirmation zwei Wochen nach Ostern wurde auf 2021 verschoben.

weiter ...

26.09.2020

AUSBLICK

Der Bibelkreis trifft sich

... wenn Corona es zulässt

jeweils mittwochs, am 28. Oktober und 25. November, um 19:30 Uhr im Gelben Salon in Brebach.

 

Die Zeit bis maximal 21 Uhr vergeht immer sehr schnell. Sehen wir uns beim nächsten Mal?

26.09.2020

AUSBLICK

Ruhekirche mit immer neuem Meditationsweg

Die Fechinger Kirche muss zur Zeit coronabedingt geschlossen bleiben. Wir freuen uns, wenn sie wieder täglich zum Verweilen geöffnet werden kann.

 

Der um die Kirche herum angelegte Meditationsweg lädt allerdings weiterhin mit seinen zwölf Tafeln zum Schmunzeln, Nachdenken, Meditieren ein.

weiter ...

26.09.2020

AUSBLICK

Liebe Mitglieder des Clubs für "Ältere Mitbürger"

Wir hoffen, sie alle haben die schwere Zeit der Pandemie bis jetzt gut überstanden. Es war für alle eine lange Zeit, in der wir leider keine Veranstaltungen und Treffen im Gemeindezentrum haben durften. Nicht nur, dass wir auf den „Club für Ältere Mitbürger“ in unseren Räumlichkeiten verzichten mussten, nein, es durfte auch unsere geliebte Freizeitgestaltung „Reisen ohne Koffer“ nicht wahrgenommen werden.

 

Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, sie am 13.10.2020 um 15.00 Uhr in unseren Räumlichkeiten wieder begrüßen zu dürfen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Situation im Großen und Ganzen so bleibt, wie sie gerade ist. Eine kleine Überraschung gibt es natürlich auch.

 

Aber auch hier gilt, wie überall, beim Rein- und Rausgehen muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden. An den Tischen selbstverständlich nicht. Sie können, wenn sie möchten, unsere Gottesdienste, die jeden Sonntag in Brebach, Fechingen oder Bliesransbach stattfinden, besuchen. Hierfür müssen sie sich, wie für den „Club für Ältere Mitbürger“ anmelden, bzw. ihre Daten hinterlegen.

 

Die Telefon-Nr. lautet: 0681 872596.

 

Also, bleiben sie alle gesund und beehren uns mit ihrem Besuch, an diesem Tage.

 

Der Vorstand

Club für Ältere Mitbürger

26.09.2020

AUSBLICK

Erntedankgottesdienst am 4. Oktober 2020

Am 4. Oktober 2020 ist das Erntedankfest. Dazu feiern wir einen Freiluftgottesdienst auf dem Witte-Hof in der Bliesransbacher Straße 43 in Fechingen.

 

Da nach den momentan geltenden Regeln (Ende August) in unserer Kirche nicht sehr viele Besucherinnen und Besucher einen Platz haben könnten, haben wir überlegt, dass ein Freiluftgottesdienst eine gute Alternative wäre. Wir freuen uns daher sehr, dass Familie Witte das Einverständnis dazu gegeben hat, dass wir in dieser wunderschönen Hofkulisse unseren Erntedankgottesdienst 2020 feiern können, natürlich unter Beachtung der am 4.10. geltenden Vorschriften und Regeln.

 

Wir feiern diesen Gottesdienst also im Freien, daher bitten wir alle, sich entsprechend der Witterung mit Kleidung und Regenschirmen auszustatten.

 

Der Erntedankgottesdienst wird vom JuGo-Team vorbereitet und gefeiert.

 

Wir bitten, wie immer, um Voranmeldung zu diesem Gottesdienst über unser Gemeindeamt.

 

Nähere Infos zum Gottesdienst entnehmen Sie bitte der Presse und unserer Homepage in der Woche vor Erntedank.

26.09.2020

November

Das nebenstehende Bild trägt den Namen „November“, und die evangelische Theologin und Schriftstellerin Tina Willms schreibt dazu:

 

Im Nebelgrau legt Gott einen Garten an und pflanzt neues Leben.

 

Ja, wie recht sie hat, es wird alles neu!

26.09.2020

Partnerschaft zwischen Saar-West und Goma

Gibt es bald Pfarrerinnen in Goma?

Pfarrer Robert Byamungu aus unserem Partnerkirchenkreis Goma arbeitet zur Zeit in Straßburg an seiner Doktorarbeit über das Thema: "Die Rolle und die rechtliche Stellung der Frau in den protestantischen Kirchen im Osten der Demokratischen Republik Kongo". Hier sein Bericht über die bisherige Entwicklung und den aktuellen Stand der Frauenordination, denn bis jetzt wurde in der Communauté Baptiste au Centre de l'Afrique (CBCA) noch keine Frau zur Pfarrerin ordiniert.

weiter ...

26.09.2020

AUSBLICK

Die Gottesdienste an Totensonntag

Alle, die in diesem Jahr Angehörige oder Freunde zu Grabe getragen haben, wissen, wie schwer das in den letzten Monaten fiel. Nicht nur der grundsätzliche Abschied war zu verarbeiten. Die Begleitung der Sterbenden und die Trauerfeiern und Beerdigungen auf dem Friedhof unterlagen besonderen Auflagen.

 

Unter Umständen wird es auch für die Gottesdienste am Totensonntag weiterhin Beschränkungen geben. Aber es ist uns ein ganz wichtiges Anliegen, dass alle am 22. November in einem Gottesdienst der Verstorbenen gedenken können.

 

Deswegen fassen wir ins Auge, mehrere Gottesdienste sowohl in Brebach als auch in Fechingen und Bliesransbach anzubieten.

 

Damit wir das rechtzeitig planen können, bitten wir alle Angehörigen, uns bis zum 29. September zurückzumelden, mit wie vielen Personen sie am Gottesdienst teilnehmen werden und ob auch unterschiedliche Anfangszeiten in Frage kommen, um 10 Uhr und um 11 Uhr. In den Einladungsschreiben wird alles noch einmal ausführlich erläutert.

 

Erreichbar sind wir im Gemeindebüro.

26.09.2020

 

Eine Ära geht zu Ende. Danke an Heike Benekam

Seit dem 1. Juli 1992 war sie in unserer Kita Sonnenblume als Erzieherin und Leiterin tätig.

 

Heike Benekam hat viele Kolleginnen und wenige Kollegen in der Kita kommen und gehen sehen. Hat vielen Anstöße mitgegeben für ihr eigenes zukünftiges Arbeiten, weil sie selbst eine sehr engagierte Mitarbeiterin war, mit etlichen neuen Impulsen für ihr eigenes Arbeitsgebiet.

weiter ...

26.09.2020

 

Sorgen zu Gott bringen
Ein Ritual für Zuhause - gemeinsam mit Kindern

Natalie Ende, Referentin für Gottesdienste mit Kindern in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Werft alle Sorgen auf Gott, denn Gott kümmert sich um euch. (1 Petrus 5,7)

 

Wir machen uns Sorgen. Die Kinder bemerken unsere Sorgen und haben selbst welche. Wir sorgen uns um die Gesundheit – unsere und die von anderen. Wir sorgen uns um unsere Arbeit, den Arbeitsplatz, das Geschäft und unsere finanzielle Situation. Wir sorgen uns um unsere Beziehungen zueinander, da gibt es Anspannung, die auch zu Streit und Missverständnissen führen kann. Wir sorgen uns um die Welt und um das, was kommen wird.

weiter ...

26.09.2020

26.09.2020

Hausgottesdienst-Liturgie

   (Download)
 

 

Zur Zeit feiern wir immer nur in einem unserer Gemeindeteile einen Gottesdienst.
Er beginnt immer mit der vorliegenden Liturgie.
Alle, die nicht daran teilnehmen,
können so doch
"im Geiste" mit dabei sein.


In den Gemeindeteilen,
in denen kein Gottesdienst stattfindet,
läuten  auch jeweils die Glocken von 10-10.10 Uhr,
als hörbares Zeichen unserer Verbundenheit.

 

Das einzige, was Du brauchst:
Eine Kerze
und
diese Liturgie.

weiter ...

30.09.2020

Seelsorge wie bisher und auch auf unterschiedlichen Wegen

... über Telefon- oder Handynummer oder E-Mail-Adresse von Pfarrer Jirasek oder über das Kontaktformular.

07.06.2020

Online-Andachten in Gebärdensprache

Vom Landeskirchenamt:

Online-Andachten gibt es in Zeiten des Corona-Virus erfreulich viele im Internet. Dabei ist mir ein besonderes Angebot aufgefallen: Die Gehörlosen- und Schwerhörigenseelsorge der Ruhrgebietskirchenkreise Essen, An der Ruhr/Mülheim, Duisburg und Oberhausen hat inzwischen sechs Andachten in Gebärdensprache als Videos auf dem Youtube-Kanal „Evangelisch in Essen“ in einer Playlist gesammelt. Geben Sie diesen Hinweis gerne an gehörlose Menschen in Ihrer Region weiter.

25.04.2020

Bereitschaftstelefon in Krisenzeiten

Der Evangelische Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt e. V. (KWA) bietet ab sofort ein Bereitschaftstelefon für alle Menschen an, die durch die Folgen der Corona-Krise in ihrer beruflichen und wirtschaftlichen Situation in besonderer Weise betroffen sind. Unter der Rufnummer 0800 3301515 erreichen Ratsuchende Mitarbeitende des Verbandes, die den Kontakt zu Seelsorgerinnen und Seelsorgern aus dem Bereich der EKD herstellen. Das Bereitschaftstelefon ist von 10 bis 22 Uhr besetzt. Hilfe am Telefon gibt es nach wie vor auch bei zahlreichen Beratungsstellen der rheinischen Kirche.

09.04.2020

Tipps für Eltern, nicht nur im Homeoffice

Die Landeskirche gibt Tipps für Eltern im Homeoffice.

 

Im Text heißt es u. a.: "Zu Hause zu arbeiten und gleichzeitig die Kinder zu betreuen, stellt Eltern gerade vor eine große Herausforderung.  Helfen kann dabei  ein strukturierter Wochenplan, den alle gemeinsam erstellen. Diplom-Psychologe und Familientherapeut Volker Rohse hat einige Tipps, wie Familien diese schwierige Zeit gut überstehen können."

04.04.2020

Besuche im Krankenhaus, Seniorenstift oder zu Hause

Menschen aufsuchen, ins Gespräch kommen, ein offenes Ohr haben, gemeinsam Abendmahl in der eigenen Wohnung feiern - das alles ist selbstverständlich, gehört zu den Wesensmerkmalen seelsorgerlichen Handelns.

 

Tatsächlich bin ich regelmäßig unterwegs, begegne vielen persönlich, nicht nur zum Geburtstag bei denen, die 80 Jahre und älter sind.

 

Dennoch werde ich nicht allen gerecht. Das hat zum einen zeitliche Gründe. Nicht jeden Geburtstagsbesuch kann ich garantieren und auch manche Krankenbesuche kann ich nicht wahrnehmen. Das hängt allerdings auch daran, dass ich oft erst spät erfahre, dass ein Besuch erhofft oder erwartet wurde.

 

Deshalb lade ich Sie herzlich ein: Sagen Sie mir Bescheid, wenn ich kommen soll. Ich richte das gerne ein, in der Regel ist es auch möglich.

Josef Ladislav Jirasek

Hausabendmahl

Immer wieder wird die Frage gestellt, ob Abendmahlsfeiern auch außerhalb des regulären Gottesdienstes möglich sind.

 

Ja, für alle, die die Gottesdienste nicht aufsuchen können, besteht die Möglichkeit eines Hausabendmahles. Sagen Sie einfach Bescheid.

 

Vielleicht nehmen wir auch irgendwann den Brauch aus der orthodoxen Kirche auf, den ich während meiner Studienzeit in Mainz kennenlernen durfte. Dort wurden restliche, äußere Teile des Brotlaibs nach der Abendmahls-Liturgie an die Gläubigen verteilt und von diesen sofort gegessen oder – etwa für daheimgebliebene kranke oder ältere Menschen – mit nach Hause genommen.

 

Auf diese Weise hatten alle Anteil an dem gottesdienstlichen Geschehen. Ich finde, das ist eine Praxis, über die wir durchaus nachdenken könnten.  

Josef Jirasek

Einladung zur Mitarbeit

Haben Sie eine Vorstellung, wie Gemeinde aussehen soll? Haben Sie eine Idee, die Sie gerne in die Tat umsetzen würden? Wollen Sie die Jugendarbeit mit aufbauen oder die wieder beginnende Kinderkirche mit beleben?

 

Melden Sie sich einfach, unter dem Menüpunkt "Kontakt" unserer Webseite finden Sie viele Kontaktadressen. Wir sind alle Kirchengemeinde. Je mehr mitmachen, umso schöner kann es nur werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aktuelle Gemeindeforum 

>Gemeindeforum September/Oktober/November (Ausgabe 4) 2020<

gibt es ab jetzt hier auch online.