Kids-Plus-Programm startet

Im Mai 2019 beginnt in unserer Einrichtung das Kids-Plus-Programm, ein Präventionsprogramm für die Vorschulkinder zur Stärkung der kindlichen Persönlichkeit.

 

Das Programm besteht aus 9 Modulen und überdauert 9 Wochen. In Spielen, Übungen, Gesprächen und Liedern werden die Kinder angeleitet, sich selbst und andere mit ihren individuellen Eigenarten und Gefühlen wahrzunehmen, Körperbewusstsein zu entwickeln, die eigenen Sinne zu erfahren, Konflikte gewaltfrei zu lösen, Kompromisse zu schließen , sowie in adäquaten Situationen „nein“ sagen zu lernen.

 

Die Kinder werden von zwei Spielfiguren, einem Mädchen und einem Jungen mit den Namen Tula und Tim, durch das Programm begleitet. Zum Abschluss präsentieren die Kinder ihren Eltern die Inhalte und Ergebnisse des Programms; dazu werden alle Interessierte eingeladen.

16.06.2019

 

Neuer Elternausschuss in der ev. KiTa Sonnenblume

Seit dem Wahlgang im Oktober 2018 stehen die vier neuen Elternvertreter für die nächsten zwei Jahre fest. Nähere Informationen erhalten Sie über die aktuelle Druckausgabe des Gemeindeforums oder direkt bei der KiTa.

 

Der neu gewählte Elternausschuss freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern und Erzieherinnen.

16.06.2019

 

Besuch der zukünftigen Schulkinder im Seniorenheim Güdingen

Am 5. Februar besuchten die zukünftigen Schulkinder das Seniorenheim „Haus Sonnabend“ in Güdingen. Sie wurden sehr herzlich von den Bewohnern des Seniorenheims in einem Stuhlkreis empfangen. Die Kinder stellten sich anhand eines Begrüßungsliedes vor und sangen gemeinsam mit den Bewohnern einige bekannte Lieder, unter anderem ein Geburtstagslied für eine Seniorin und für ein Kind aus unserer KiTa, welches vor einigen Tagen Geburtstag hatte.

 

Um mit den Leuten in Kontakt zu treten, bekam jedes Kind einen Luftballon und die Bewohner malten für die Kinder ein Gesicht darauf. Eine Pflegekraft las das Märchen „Der gestiefelte Kater“ und „Prinzessin auf der Erbse“ vor und die Kinder spielten den Senioren in einem Singspiel die Märchen „Hänsel und Gretel“ und „Dornröschen“ vor.

 

Zum Abschied bekamen die Kinder Gummibärchen geschenkt und sangen für die Bewohner das Lied „Wenn Freunde auseinandergehen…“.

 

Den Kindern hat der Besuch sehr viel Freude bereitet und sie möchten gerne öfter die Senioren im Heim besuchen. 

19.03.2019

 

Elternversammlung

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Eltern und liebe Kinder,

 

am 8. Oktober fand in diesem Jahr die Elternversammlung der evangelischen KTa Sonnenblume in Fechingen statt. Viele interessierte Eltern und Unterstützer fanden sich dazu am Kirchberg ein.

 

Es gab ausführliche Informationen über anstehende Änderungen unserer Kita Sonnenblume, von Pfarrer Josef Jirasek vorgetragen. Auch über aktuelle Projekte des KiTa-Teams wurde berichtet und Karl-Josef Gorius, Vorsitzender des Fördervereins, stellte die aktuellen Arbeiten des Fördervereins vor. Interessierte und neue Unterstützer können sich engagieren und spenden - weitere Informationen sind im Internet unter www.ev-brebach-fechingen.de zu finden. Unter den Menüpunkten Kindertagesstätte und Förderverein findet man auch das Faltblatt, um dem Verein beizutreten und zu spenden.

 

Am selben Tag fanden die Wahl der Elternvertretung und des neuen Elternausschusses statt. Im Vorfeld an die eigentliche Wahl hatten die Eltern die Möglichkeit, sich in einer kurzen Vorstellungsrunde gegenseitig kennenzulernen.

 

Nach dem Wahlgang standen die vier neuen Elternvertreter für die nächsten zwei Jahre fest: Gewählt wurden 

(Aus Datenschutzgründen keine Veröffentlichung über das Internet. Nähere Informationen erhalten Sie über die Druckausgabe.)

 

Die neuen Elternvertreter bedanken sich herzlich bei ihren Vorgängerinnen für ihre bisherigen Dienste und ihr Engagement.

 

Die neu gewählten Elternvertreter nahmen die Wahl an und freuen sich auf eine kommunikative und produktive Zusammenarbeit mit dem KiTa-Team sowie allen Eltern.

 

Gutgelaunt konnte der Abend in geselliger Runde unter dem Motto „Bayerischer Abend“ ausklingen. 

13.12.2018

 

Außengeländeaktion

 

 

 

 

Am 14.09.2018 hatten wir in unserer KiTa unsere Außengeländeaktion.  Mit  vielen  hilfreichen  Händen  der  Eltern  hat  das  richtig gut geklappt. Danach gab es für alle Leckeres zu trinken und zu essen. 

 

13.12.2018

 

Neues aus der Sprach-KiTa

Seit dem 01.04.2016 ist unsere Kita „Sonnenblume“ in dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ dabei. Durch die Sprache erschließen wir uns die Welt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen uns Wissen an.

 

Als zusätzliche Fachkraft für Sprache arbeite ich, Melanie Stramondinoli, mit 19,5 Wochenstunden in der Einrichtung. Ich berate, begleite und qualifiziere das KiTa-Team in Bezug auf alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik und Zusammenarbeit mit den Familien, indem ich z. B. einmal im Monat ein „Sprachteam“ durchführe, Anregungen für Elterngespräche und Elternaktivitäten gebe, Elternabende gestalte, zur Selbstreflexion anrege, verschiedene Methoden zeige, den pädagogischen Tag gestalte, auf Fragen des Teams in Bezug auf die drei Schwerpunkte eingehe und vieles mehr.

 

Es geht hierbei nicht um ein pädagogisches Zusatzangebot, sondern um ein durchgängiges Prinzip pädagogischen Arbeitens in allen Bildungsbereichen, getragen von einer entsprechenden Haltung.

 

Unser momentanes Projekt mit den Kindern in der Kita war die „WM“. Dieses Ereignis und die momentanen Alltagssituation der Kinder aufnehmend, hatten wir uns dazu entschlossen, ein interkulturelles WM-Frühstück mit Eltern und Kindern anzubieten. Dies wurde in der Kinderkonferenz besprochen. Die Kinder wünschten sich, dass wir an dem Morgen mit den Eltern Fußball spielen. Sie überlegten sich, was wir für das Buffet zubereiten könnten und entschieden sich für verschiedene Spieße in den Farben der Deutschlandfahne.

 

Die Eltern brachten Spezialitäten aus ihrer Kultur mit, wie z. B. türkische Brezeln mit türkischer Marmelade, Essen aus Syrien, Fußballkuchen und vieles mehr. Gemeinsam stärkten wir uns an dem reichhaltigen Buffet, um danach zusammen Fußball zu spielen. Das hat allen sehr viel Spaß bereitet. Die Eltern kamen ins Gespräch, tauschten sich aus und lernten sich besser kennen. 

01.10.2018

Neuer Träger für unsere KiTa

(Auszüge aus einem Elternbrief)

Seit vielen Jahrzehnten ist die evangelische Kirchengemeinde Brebach-Fechingen Träger der heutigen KiTa Sonnenblume. Als Kirchengemeinde ist uns dieser Arbeitsbereich ein ganz besonderes Anliegen, weil hier mit gewährleistet wird, dass Kirche ein Ort für alle ist, für alle Generationen, für alle Menschen in ihrer Individualität.

 

Auch in Zukunft wird das ein ganz wesentlicher Teil unseres Gemeindekonzepts bleiben. Damit die Arbeit hier noch professioneller gestaltet werden kann, treten wir zum 1. Januar 2019 dem Verbund Evangelischer Kindertageseinrichtungen im Saarland (VEKIS) bei. Damit übergeben wir die Trägerschaft des Kindergartens an den Verbund, der derzeit bereits 28 evangelische Kindertageseinrichtungen in den Landkreisen St. Wendel, Neunkirchen, Saarlouis sowie im Regionalverband Saarbrücken betreut.

 

Dieser Trägerwechsel hat verschiedene Gründe:

 

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass wir auf Personalengpässe nur schlecht reagieren können, weil wir meist nur befristete Arbeitsverträge anbieten konnten, um Schwangerschafts- und Krankheitsvertretungen zu sichern.

 

Wegen dieser Personalsituation standen wir in ständigem Kontakt zum Landesjugendamt. Auch Eltern haben sich um Hilfe dorthin gewandt. Zeitweise musste unsere KiTa am Nachmittag geschlossen bleiben. Die pädagogische Arbeit trat in den Hintergrund, die reine Betreuung musste zunächst gesichert sein. Für alle Beteiligten eine sehr schwierige Zeit.

 

Mit dem Trägerwechsel wird es zukünftig keine personellen Engpässe mehr geben, weil im Verbund insgesamt sehr viel mehr Mitarbeitende beschäftigt sind.

 

Die Organisation wird in professionelle Hände gelegt. Der Verbund widmet sich allein der KiTa-Arbeit, Geschäftsführung und Bereichsleitungen sind auf diese Aufgaben allein fokussiert.

 

Alle Verhandlungen, unter anderem mit dem Landesjugendamt werden für dann 29 Einrichtungen geführt und haben von daher ein ganz anderes Gewicht.

 

Für unsere Mitarbeitenden ändert sich in ihren Arbeitsverträgen nur der Name des Trägers. Ihre Arbeitsstellen in Fechingen bleiben selbstverständlich erhalten. Mit der VEKIS und insbesondere den Bereichsleitungen haben sie immer einen verlässlichen Ansprechpartner.

 

Die Kirchengemeinde gibt die KiTa-Arbeit nicht auf, im Gegenteil. Sie ist und bleibt ein ganz wesentliches Anliegen der Gemeinde. Das zeigt sich an verschiedenen Stellen:

 

Wir legen zwar die Trägerschaft in die Hände des evangelischen Verbundes und sichern so die professionelle Gestaltung dieser wichtigen Aufgabe. Wir sind aber zugleich in der Gemeinsamen Versammlung als oberstem Organ des VEKIS mit den übrigen Kirchengemeinden vertreten und haben somit weiterhin die Möglichkeit der Mitgestaltung.

 

Die religiöse Begleitung durch die Kirchengemeinde bleibt erhalten. Sie ist Gegenstand des Vertrages, den die Kirchengemeinde mit dem Verbund schließt. Es wird also auch zukünftig monatliche Gottesdienste und andere gemeinsame Aktivitäten geben.

 

Und wir werden natürlich auch zukünftig im selben bzw. sogar höherem Umfang wie bisher unseren finanziellen Anteil leisten.

 

Das weitere Vorgehen sieht so aus: Nach internen Vorgesprächen mit unseren Mitarbeitenden wird mit der Leitung unserer KiTa ein Termin im Herbst für einen Elternabend festgelegt, wo in aller Ausführlichkeit die zukünftige Ausrichtung der KiTa Sonnenblume dargestellt und auf alle Fragen Antworten gegeben wird. Zum 1. Januar 2019 legen wir dann die Trägerschaft in die professionellen Hände des VEKIS. 

01.10.2018

Neue Spielgeräte im Außengelände der KiTa Sonnenblume

Zu Beginn des neuen Kindergartenjahres gab es für die Kinder eine tolle Überraschung: Der Förderverein der Kita ließ in den Sommerferien die Federwippe erneuern und eine Schaukelanlage für die Jüngsten aufbauen.

 

Herzlichen Dank an Karl-Josef Gorius (2. Vorsitzender); er hat sich während der Ferien um einen reibungslosen Ablauf der Arbeiten gekümmert.

 

Danke an den Förderverein mit Sascha Jung als Vorsitzenden und Michael Stuhlsatz als Kassenwart. Ihr habt, zusammen mit Axel Niederländer und Reinhard Ulrich, dafür gesorgt, dass das Außengelände für die Kinder noch attraktiver geworden ist.

 

Zur Einweihung der Schaukel wird es einen Gottesdienst am 31.8. geben und — pssst, nichts verraten, eine Riesenportion Eis für die Kinder ist bereits bestellt. 

Heike Benekam

14.09.2017

Melanie Stramondinoli

Liebe Kinder, liebe Eltern und liebe Gemeindemitglieder!

 

Sprache ist der Schlüssel zum Erfolg in der Schule und im Beruf, für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und für die Integration in die Gemeinschaft. Darum ist es wichtig, dass wir mit der Förderung von Sprache so früh wie möglich anfangen.

 

Dabei geht es vor allem um eine alltagsintegrierte Unterstützung: Situationen aus dem täglichen Leben der Kinder werden so gestaltet, dass die Kinder die Möglichkeit haben, wichtige Erfahrungen beim Erlernen der deutschen Sprache zu machen.

 

Das Bundesprojekt Sprachkitas richtet sich deshalb vor allem an die Kleinsten, die Hilfe bei ihrer sprachlichen Entwicklung brauchen, damit auch sie faire Chancen von Anfang an haben!

 

Da unsere Kita eine Schwerpunkt-Kita für Sprache & Integration ist, steht ihr eine zusätzliche Fachkraft zur Verfügung, die ausschließlich Aufgaben zur alltagsintegrierten Sprachbildung übernimmt und das Kita-Team in diesem Bereich unterstützt.

 

Daher arbeite ich, Melanie Stramondinoli, seit dem 01.04.2016 als Sprachförderkraft mit 19,5 Stunden pro Woche in der Einrichtung. Ich bin 39 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Kinder im Alter von 9 und 12 Jahren und wohne in Eschringen. 1998 habe ich die Ausbildung zur Erzieherin erfolgreich abgeschlossen. Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit den Kindern und deren Eltern.

 

Herzliche Grüße

 

Melanie Stramondinoli

12.06.2016


Ehrenamt in der Kindertagesstätte

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer unterstützen und bereichern stundenweise die pädagogische Arbeit in unserer KiTa. Sie bringen ihre Lebenserfahrung und ganz spezifisches Wissen ein. Kinder und Mitarbeiterinnen nutzen ihren Erfahrungsschatz als Ressource. Wir sehen freiwilliges Engagement, insbesondere im Bereich des Bildungs- und Erziehungsauftrages unserer KiTa, als eine sinnvolle und wichtige Ergänzung für die Arbeit der hauptamtlichen Erzieherinnen. In keinem Fall sind Ehrenamtliche „Ersatzpädagogen“, die zu den hauptamtlichen Kräften in Konkurrenz treten oder ihnen sozusagen die Arbeit abnehmen.

 

Ehrenamtliche Mitarbeit ist einerseits ein Gewinn für die KiTa, andererseits müssen aber auch die Rahmenbedingungen für eine Zusammenarbeit stimmen. Klar ist, dass Ehrenamtliche vor Beginn ihrer Tätigkeit ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen und eine Erklärung zu Verschwiegenheit und Einhaltung des Datenschutzes unterzeichnen. Mit einem „Steckbrief“ stellen sie sich den KiTa-Eltern vor. Die Ehrenamtlichen werden über die Konzeption der Einrichtung, über geltende Regeln, die pädagogische Haltung den Kindern gegenüber und den Umgang mit Hygiene, insbesondere Lebensmittelhygiene informiert. Bei ihren Aktivitäten im Zusammensein mit den Kindern ist immer eine pädagogische Fachkraft präsent. Wenn Ehrenamtliche in der KiTa aktiv sind, müssen sie angeleitet und begleitet werden. Eine enge Zusammenarbeit mit der Leitung oder der zuständigen Erzieherin ist Voraussetzung.

 

 

(Heike Benekam)

31.08.2015